Immobilie im Alter: Verkaufen oder behalten?

Immobilie im Alter: Verkaufen oder behalten?

Im Leben verändern sich nicht nur die Bedürfnisse, sondern auch die Ansprüche an die eigene Immobilie. Viele Eigentümer stellen sich daher irgendwann die Frage, ob sie ihre Immobilie im Alter verkaufen oder behalten sollen. Wir listen Ihnen die Gründe für den Verkauf oder den Erhalt ihrer Immobilie im Alter auf.

Welche Gründe sprechen gegen einen Verkauf?

Oft sprechen lediglich emotionale Gründe gegen den Verkauf einer Immobilie:

  • Man hat viele Jahre in der Immobilie gelebt und sieht darin das Zuhause, welches von vielen Erinnerungen geprägt wird
  • Man hat sich an die Nachbarschaft gewöhnt und fühlt sich im gewohnten Umfeld wohl
  • Aufgrund des Großraums wird die Immobilie gerne zu familiären Treffen verwendet

Es fällt vielen schwer, im Alter die eigene Immobilie zu verkaufen, da man als Mensch generell eher eine Abneigung gegenüber Veränderungen empfindet. Dennoch gibt es gute Gründe, über einen Verkauf nachzudenken:

Welche Gründe sprechen für einen Verkauf?

  • Die Eigentümer möchten sich platzmäßig verkleinern, ein großes Haus etwa gegen eine kleine Eigentumswohnung tauschen.
  • Die aktuelle Immobilie wird dem Gesundheitszustand nicht mehr gerecht (z.B. Treppen bei Arthrose)

Darüber hinaus bietet der Verkauf eine lukrative finanzielle Verbesserung.

So kann man das neu verdiente Geld für folgende Dinge nutzen:

  • die Aufbesserung der Rente
  • Urlaube
  • Den Kindern oder Enkeln Geld hinterlassen

Jetzt kostenlos: Ermitteln Sie den Wert Ihrer Immobilie

Wie sieht die Wohnsituation nach dem Hausverkauf aus?

Das eigene Haus zu verkaufen, bedeutet jedoch nicht, dass Sie dann nicht mehr darin wohnen dürfen. Es gibt spezielle Fälle, wo Sie trotz Verkauf, in der Immobilie weiter leben können:

1. Leibrente: Bei der Leibrente verkaufen Sie Ihre Immobile, erhalten jedoch den Kaufpreis als monatliche, lebenslange Zahlung in Raten. In diesem Fall haben Sie ein lebenslanges Wohnrecht für Ihre verkaufte Immobilie.

2. Umkehrhypothek: Bei dieser Option veräußern Sie Ihre Immobilie an einen Darlehensgeber, wie eine Bank. Sie zahlt Ihnen den Kaufpreis in einer einmaligen Summe oder in Form einer monatlichen Rente (über mehrere Jahre) an Sie. Sie erhalten ein lebenslanges Wohnrecht. Nach Ihrem Tod wird der Darlehensgeber zum neuen Eigentümer der Immobilie.

Fazit

Ob ein Verkauf der Immobilie im Alter sinnvoll ist oder nicht, entscheidet letztendlich der Einzelfall bzw. hängt von den Wünschen und Bedürfnissen der Besitzer ab. Eigentümer sollten die Entscheidung daher gut abwägen und sich gegebenenfalls von uns beraten lassen. So finden wir gemeinsam einen Weg für Ihr Vorhaben. Während Sie sich entspannt zurücklehnen, übernehmen wir sämtliche Aufgaben.

Neugierig? Dann vereinbaren Sie eine kostenfreie Erstberatung.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen