Hausverkauf: besser privat verkaufen oder mit Makler?

Hausverkauf: besser privat verkaufen oder mit Makler?

Wenn ein Haus verkauft werden soll, stehen zahlreiche Überlegungen an, um die Veräußerung möglichst effektiv und effizient abzuwickeln.

Gut zu wissen

  • Privater Hausverkauf ist zeitintensiv und erfordert Fachkenntnisse und Verhandlungsgeschick.
  • Bei Verkaufsgesprächen: Ein Makler ist kompetent und sachlich, ihn belasten keine persönlichen Emotionen.
  • Ein guter Makler erzielt für Sie einen guten Verkaufspreis.
    Machen Sie sich einen Eindruck von uns: Mit einer kostenlosen Erstberatung.

1. Mit oder ohne Makler?

Ein privater Hausverkauf mag vorteilhaft klingen, doch ohne gewisse Kenntnisse im Immobilienbereich birgt er gewisse Tücken und Schwierigkeiten. Die Entscheidung für den Verkauf durch einen Immobilienmakler bietet bedeutende Vereinfachungen im gesamten Verkaufsprozess.

Vorteile mit Makler

  • Als Verkäufer sparen Sie viel Zeit und Mühe
  • Die Verkaufsaktivitäten kosten Sie kein Geld
  • Die Chance eines schnellen Verkaufserfolges steigt über die vielfältigen Möglichkeiten
  • Kaufinteressenten werden von einem Experten seriös und professionell betreut
  • Wertermittlung und Immobilienbewertung beim Verkauf einer Immobilie
  • Beschaffung und Aufbereitung der nötigen Unterlagen zur Immobilie wie Energieausweis, Grundbuchauszüge, Grundrisse, Grundsteuerbescheid, usw.
  • Beratung zu Bau- und Vertragsrecht von Immobilien
  • Erstellung und ggf. Bearbeitung von qualitativ hochwertigen Objektbildern der Immobilie
  • Erstellung eines repräsentativen, ansprechenden und werbewirksamen Exposés
  • Ermittlung der Zielgruppe und Erarbeitung einer Marketingstrategie
  • Auswahl und Selektierung der Interessenten
  • Organisation, Durchführung und Koordination von Besichtigungsterminen
  • Durchführung der Verkaufsverhandlungen beim Verkauf der Immobilie
  • Bonitätsprüfung (Zahlungsfähigkeit) der Käufer
  • Vorbereitung des Notarvertrags und Abstimmung des Notartermins
  • Eine organisierte und reibungslose Objektübergabe
  • Nachbetreuung

2. Mit oder ohne Makler? Unsere Empfehlung

Ein Haus PRIVAT verkaufen, sollte wer…

…ausreichend Zeit für das Projekt “Hausverkauf” hat,
…Spaß am Recherchieren und Zusammentragen von Informationen hat,
…ein überzeugendes Exposé für Internet und Co. erstellen kann,
…wer sicher in bau- und vertragsrechtliche Angelegenheiten ist,
…gerne verhandelt,
…gut mit Menschen umgehen kann,
…Geduld & Ausdauer hat.

Ein Haus MIT MAKLER verkaufen, sollte wer…

…wenig Zeit hat,
…ungern lange nach den richtigen Informationen sucht,
…die Exposé und Werbemaßnahmen lieber durch einen Fachmann erstellen lässt,
…Beratungsbedarf in Sachen Baurecht und Vertragsfragen hat,
…den besten Preis erzielen will
…eine effektive und effiziente Art des Hausverkaufs wünscht.

3. Was kommt auf Sie zu? Hausverkauf mit Makler

Treffen Sie die Entscheidung für den Verkauf Ihres Hauses einen professionellen Immobilienmakler einzuschalten, übernimmt dieser alle anfallenden Tätigkeiten für eine effektive Verkaufsabwicklung. Zahlreiche Aspekte sprechen dafür, einen Makler mit der Veräußerung eines Hauses zu beauftragen:

Der Makler kümmert sich um den Einsatz passender Marketingmaßnahmen und organisiert und übernimmt die Besichtigungstermine. Ihm können Sie die Durchsetzung Ihrer Preisvorstellungen in Verhandlungsgesprächen überlassen. Er bereitet auch den juristisch einwandfreien Kaufabschluss bei einem Notar vor. Welche Maßnahmen im Einzelnen eingeleitet werden, ist dem Makler überlassen, zumal die Werbungskosten von ihm selbst getragen werden.

Sogenannte „Ladenhüter“ sind verpönt

Schon im Eigeninteresse setzt ein Makler alles daran, eine angebotene Immobilie schnellstmöglich zu verkaufen. Einerseits müssen die eingesetzten Kosten zurückfließen und Gewinn gemacht werden. Andererseits wird der Verkauf immer schwerer je länger und immer wiederkehrend ein Objekt beworben wird.

Die fehlende emotionale Belastung wirkt sich positiv aus

Ein Makler geht ohne persönliche emotionale Belastung an den Hausverkauf heran. Er kann daher die Gespräche mit Interessenten sachlicher und kompetenter führen. Ihn hindern keine Erinnerungen an schöne Momente. Er hat keine gefühlsmäßigen Bindungen an das Objekt, die ihn nachteilig beeinflussen.

Die Immobilie wird nicht überstürzt verkauft

Der Immobilienmakler hat die Ausdauer auf den richtigen Käufer zu warten und das Objekt dann zum passenden Preis zu verkaufen. So wird das Haus nicht übereilt unter Wert veräußert.

Fazit:

Wer nicht selbst ein ausgeschriebener Experte der Immobilienbranche ist, sollte davon ablassen, den vielschrittigen und arbeitsintensiven Prozess des Verkaufs ohne professionelle Hilfe abzuwickeln und einen Maklervertrag abschließen. Ein Makler hilft nicht nur bei der Beschaffung aller nötigen Dokumente und der Kundenbetreuung, sondern schützt auch vor Fehleinschätzungen bezüglich des Preises. Diese Fehleinschätzungen können entweder zur Folge haben, dass kein Interesse an der Immobilie generiert werden kann, oder, dass die Immobilie zu günstig veräußert wird. Beides sind Szenarien, die nicht im Interesse des Verkäufers sind. In diesem Fall spart man mit der Beauftragung eines Makler Geld, Zeit und Nerven.

Gerne können Sie HIER den Wert Ihrer Immobilie unverbindlich und kostenfrei von uns ermitteln lassen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen