Darum wird das Bauen in Deutschland teurer

Darum wird das Bauen in Deutschland teurer

Die Baupreise steigen nicht nur wegen des Immobilienbooms, sondern auch wegen überzogener Regulierung und Bürokratie. Dadurch wird Wohnen teurer.

Die Baupreise in Deutschland steigen weiter stark an. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte, waren die Preise für den Neubau von Wohngebäuden im Mai 4,7 Prozent höher als noch vor einem Jahr. Im Februar 2019, der vorangegangen Erhebung der Statistiker, betrug der Preisanstieg im Jahresvergleich 4,8 Prozent.

Die Preise für Rohbauarbeiten an Wohngebäuden stiegen innerhalb eines Jahres um 5,2 Prozent. Den größten Anteil machten dabei Betonarbeiten (plus 5,3 Prozent) und Mauerarbeiten (plus 5,5 Prozent) aus. Auch Arbeiten am Dach sowie Erdarbeiten waren deutlich teurer.

Die Preise für Ausbauarbeiten an Wohngebäuden nahmen im Mai dieses Jahres um 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu. Größtes Gewicht für den Index hatten dabei Tischlerarbeiten.

Auch die Preise für Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden zogen binnen eines Jahres um 4,3 Prozent an, wie das Bundesamt weiter mitteilte. Die Neubaupreise für Bürogebäude und für gewerbliche Betriebsgebäude stiegen um jeweils 4,7 Prozent.

Finanzierung anfragen

Sie möchten eine Immobilie bauen? Mit uns haben Sie die Möglichkeit eine Finanzierung zu den besten Konditionen zu erhalten.

Oder nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf, damit wir die beste Immobilie für Sie finden. Das Erstgespräch ist kostenfrei und unverbindlich.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen